Gesundheitsdialog Diabetes

Der innovative Weg im Umgang mit der Zuckerkrankheit

Weil Diabetes heute für Sozialversicherungen ein Thema sein muss, hat die VAEB (Versicherungsanstalt für Eisenbahnen und Bergbau) den Gesundheitsdialog Diabetes ins Leben gerufen!
Der Gesundheitsdialog Diabetes will Diabetikern dabei helfen, Ihren Lebensstil positiv zu verändern. Aufgrund von intensiver, regelmäßiger ärztlicher Betreuung sollen Folgeschäden vermieden oder deren Entstehung verzögert werden.

 

Was ist der Gesundheitsdialog Diabetes mellitus?

Der Gesundheitsdialog stellt ein modernes Instrument dar, das den Umgang und die Behandlung der chronischen Krankheit Diabetes maßgeblich unterstützt. Mittels des Gesundheitsdialog Diabetes hat der Patient die Möglichkeit, in einen intensiven Dialog mit (den Gesundheitseinrichtungen der VAEB und) seinem behandelnden Hausarzt zu treten. Uns so wird eine verlässliche und dauerhafte individuelle Betreuung gewährleistet.

 

Welches Ziel verfolgt der Gesundheitsdialog Diabetes mellitus?

Es wird das Ziel verfolgt, die Zuckerwerte von Diabetikern stabil in der vorgesehenen Bandbreite zu halten, kurzfristigen Schwankungen durch langfristige Steuerungen zu begegnen und somit vor allem Folgeschäden zu vermeiden oder deren Entstehung zu verzögern. 

 

Diab Memory - das elektronische Diabetikertagebuch

Diese intensive und regelmäßige ärztliche Betreuung wird durch die Telemedizin vereinfacht. Das AIT Austrian Institute of Technology hat hierfür DiabMemory entwickelt, ein elektronisches Diabetikertagebuch.
Der Patient muss nicht mehr jedes Mal persönlich beim Arzt erscheinen, um die Therapie auf die Messwerte abzustimmen! Mittels modernster Technik spielt der Patient u.a. seine Zuckermesswerte, sein Gewicht und sein Wohlbefinden in das elektronische Diabetikertagebuch DiabMemory (Telemedizin in der Praxis) ein. Der Arzt hat die Möglichkeit, sich zu jeder Zeit und regelmäßig einen Überblick über die Werte und deren Verlauf zu schaffen. In regelmäßigen Abständen gibt er dem Patienten Feedback und kann ihn ggf. in seine Ordination beordern.

Infoblatt Gesundheitsdialog Diabetes mellitus

 

Ich bin Arzt

Wie unterstützt mich der Gesundheitsdialog Diabetes mellitus in meiner Arbeit als Arzt?

Der elektronische Gesundheitsdialog unterstützt die fortlaufende und konsequente elektronische Dokumentation der Messwerte und Therapiedaten und ermöglicht ein nachhaltiges Controlling und Abstimmung der notwendigen Therapie durch den Hausarzt. Im Rahmen des aktiven Gesundheitsdialoges zwischen dem Patienten und seinem behandelnden Arzt wird das elektronische Diabetikertagebuch besprochen und gegebenenfalls die angewandte Therapie angepasst. Dadurch können tendenzielle Verschlechterungen zeitnah erkannt und der Krankheitsverlauf mit gezielten Vorbeugemaßnahmen positiv beeinflusst werden. Die elektronische Dokumentation führt zu einer klaren Gegenüberstellung von Ist- und Sollzustand der Blutzuckerwerte sowie einem genauen Überblick über die Medikation, einer Information bezüglich Ernährung, Aktivität und außergewöhnlicher Zustände, wie Stress, Fieber, etc. Darüber hinaus werden Parameter wie Körpergewicht und Blutdruck erfasst und können in die Gesamtbewertung miteinbezogen werden. Insgesamt ergibt sich somit durch die lückenlose Dokumentation der Therapie und der Messwerte eine wesentliche Vereinfachung der Folgeuntersuchungen und Verlaufskontrollen. Aus der allgemeinen Verfügbarkeit und einheitlichen Dokumentationsform resultiert überdies eine höhere Patientensicherheit und Verbesserung der Versorgungs- und Lebensqualität.

 

Was brauche ich als Arzt um beim Gesundheitsdialog Diabetes mellitus mitmachen zu können?

Interesse eine neue Betreuungsform für meine Patienten auszuprobieren und zu nützen und eine Internetanbindung mit mind. 256 kbit/s (download), Internetbrowser (IE ab Version 7.0, Mozilla Firefox ab Version 3.x) und ein Tablet oder einen PC.

Formular für den Testzugang

 

Ich bin Patient

Welchen Nutzen haben ich als Diabetes-Patient vom Gesundheitsdialog Diabetes mellitus?

Ich führe weiterhin ein Diabetikertagebuch – allerdings nicht handschriftlich sondern elektronisch, dieses steht meinem behandelnden Arzt unmittelbar zur Einsicht zur Verfügung. Auf Grund der übersichtlichen Ansichten und der optischen Datenaufbereitung durch Grafiken sind für mich und meinen Arzt Grenzwertüberschreitungen und Tendenzen leichter erkennbar. Durch eine qualitätsgesicherte Datenverwaltung (mit höchster Datensicherheit) wird mir größtmögliche Sicherheit meiner Gesundheitsdaten gewährleistet. Durch das Monitoring meines Arztes werde ich mit meiner Erkrankung nicht alleine gelassen. Die Therapiequalität wird gefördert und eine individuelle Therapieoptimierung wird unabhängig vom Arztbesuch möglich. Mein Krankheitsverlauf wird durch die gezielte und individuelle Beratung und Hilfestellung durch meinen Hausarzt verbessert. Durch das regelmäßige Feedback von meinem Arzt lerne ich besser mit meiner Erkrankung umzugehen. Fehlentwicklungen aber auch Erfolge werden mir aufgezeigt. So kann beispielsweise der direkte Zusammenhang zwischen Bewegungsverhalten und Gewichtsentwicklung optisch leicht erkennbar dargestellt werden. Erfolg wird dadurch sichtbar dargestellt und trägt damit zur positiven Lebensstiländerung bei. Durch Früherkennung und Prävention von negativen Entwicklungen wird langfristig der bestmögliche Gesundheitszustand erreicht und in weiter Folge die Gefahr von Folgeerkrankungen reduziert. Schlussendlich wird die Kommunikation zwischen mir und meinem Hausarzt intensiviert, da erstmals die orts- und zeitunabhängige Kommunikation zwischen Patienten und Hausarzt ermöglicht wird.

 

Was brauche ich als Patient um beim Gesundheitsdialog Diabetes mellitus mitmachen zu können?

Ich brauche ein internetfähiges Smartphone mit Betriebssystem Android 5.0.1 oder jünger und Bluetooth Low-Energy oder NFC-Funktion. Informationen über die Eignung Ihres Handys erhalten Sie bei der Netzwerkkoordination. Patienten ohne Smartphone können als Web-User über den PC mit Internetzugang teilnehmen – wobei hier die Messwerte händisch eingetragen werden müssen. Die Messgeräte (Blutzuckermessgerät, Blutdruckmessgerät, etc.) werden mir leihweise von der Krankenkasse kostenlos zur Verfügung gestellt.

Patientenvereinbarung

 

Rückfragehinweise:
VAEB – Versicherungsanstalt für Eisenbahnen und Bergbau

Gabriele  Gahmel

Hauptstraße 69,  2673  Breitenstein/Semmering

Tel.: 050 2350 DW 37571

Mobil: 0676/8923 37599

Fax: 050 2350 77500

e-mail: gabriele.gahmel@vaeb.at